Akupunktur - 针刺

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medzin. Sie wird bereits seit über 2000 Jahren angewandt. Durch die Nadelung von bestimmten akupunkturpunkten wird eine harmonisierende wirkung auf den Körper ausgeübt. Fülle wird gedämpft, Schwäche angeregt und vor allem werden Blockaden gelöst. Das ermöglicht ein ungestörtes Fliessen der Lebensenergie Qi. Dies ist eine der theoretischen Begründungen der Wirksamkeit der Akupunktur bei verschiedeartig auftretenden Schmerzerkrankungen.

Bei der Schmerzbehandlung werden sogenannt Nah-Akupunkturpunkte und durcksschmerzhafte Stellen genadelt aber auch Fernpunkte, wie zum beispiel beim Schulterschmerz ein Punkt am Unterschenkel.

Die Ohr-Akupunktur bietet mittels Dauernadeln oder dem Anbringen von Samenpflästerchen eine zusätzliche Option. Die chinesische Schädelakupunktur kann vor allem nach einem Schlaganfall die schmerzhafte Nervenlähmung eines Armes oder Beines lindern.

Es ist in vielen Fällen möglich Kopfschmerzen, chronische Rücken- und Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, Nervenschmerzen und ihre Begleitstörungen deutlich zu lindern.
 
Wichtig ist auch die Anwendung zusätzlicher Verfahren wie die Elektroapunktur. Bei der Elektroakpunktur wird die Witkung der Nadeln durch elektrische Impulse verstärkt.