Chinesische Diagnose - 诊断

Die Chinesische Diagnose verwendet Untersuchungsmehoden, welche mit den Diagnose-Methoden der westlichen Medizin nicht vergleichbar sind. Westliche Mediziner konzentrieren sich dabei auf auch einzelne Organe und Funtkionen des Menschen. Die Traditionelle Chinesische Medizin geht von grundlegenden Störungen im Energiegleichgewicht des Menschen aus, die zu den verschiedenartigsten Beeinträchtigungen führen können und zieht deshalb den ganzen Körper in Betracht.

Antlitzdiagnose
Die Körperhaltung, das Gesicht und auch der Klang der Stimme sagt viel über unseren Gesundheitszustand aus. So lassen sich durch Beobachtung viele Hinweise für die Diagnose ableiten.

Chinesische Puls-Diagnose
Die Chinesische Puls-Diagnose beschränkt sich nicht allein auf die Messung der Frequenz des Pulses. An verschiedenen Pulsstellen werden die Eigenschaft und Beschaffenheit der Aterien sowie des Bindegwebes untersucht, um so Erkrankungen zu diagnostizieren.

Zungen-Diagnose
Wie auch in der westlichen Medizin ist für die Traditionelle CHinesische Medzin die Zungen-Diagnose eine bewährte und einzigartige Diagnose-Methode. Aufgrund von Belag, Farbe, Form und Grösse lassen sich viele Erkrankungen erkennen, welche sich in einem Labor ggf. nicht aufgedeckt würden. Viele Symptome lassen sich von der Zunge frühzeitig ablesen, bevor es zu Krankheiten kommt.

Diagnostik der Leitbahnen
Die Meridiane oder Leitbahnen des menschlichen Körpers können durch Befühlen, Tasten und Dehnen der Haut untersucht werden. Störungen an einer Leitbahn können zu Krankheiten am anderen Ende führen. So lassen sich z.B. Kopfschmerzen auch durch Akupunktur von Leitbahnen an den Füßen behandeln.